Chronik

Vereins-Chronik

Begonnen hat eigentlich alles mit ein paar jungen Männern, die sich nicht mehr damit abfinden wollten, daß ein fußballunfreundlicher Nachbar ihres Bolzplatzes, des öfteren die Bälle einkassierte, die den Weg in seinen Garten fanden. Also entwickelte man auf den Haustreppen von Wenger`s, das war damals so eine Art abendlicher Treffpunkt, die Idee einen Sportverein zu gründen.

Nachdem dann auch der Entschluß zur Gründung gefaßt war, wandte man sich an Erwin Ege sen., der schon in Moosbeuren Vereinsvorstand war und auch Erfahrung in der Verbandsarbeit mitbrachte. Er trieb nun das Vorhaben recht zügig voran, so daß am 23. Juli 1959 im Gasthaus Krone die Gründungsversammlung abgehalten werden konnte.

Die Gründungsvorstandschaft setzte sich damals aus dem

1. Vorsitzender Erwin Ege
2. Vorsitzender Matthias Braunger
Schriftführer Georg Denz
Kassierer Ulrich Egle
Beisitzer Rupert Gerster, Josef Maier, Anton Wenger, Willi Mohr

zusammen.

Um auch über ein gewisses Startkapital zu verfügen, weil bekannterweise: „ohne Moos nix los“ wurde in der Gründungsversammlung wie man so schön sagt „der Hut rumlaufen lassen“, was eine stattliche Summe von 100 DM einbrachte. Dies wurde zum Teil gleich wieder in Trikots investiert, die man dem SV Moosbeuren für 60 DM abkaufte.

So gerüstet startete der SVA in seine erste Saison 59/60.

Als Sportplatz diente seinerzeit eine Wiese von J. Hartmann an der Moosbeurer Straße und zu den Auswärtsspielen fuhren Spieler und Fans ganz professionell mit einem Bayer-Bus, der Dank dem Einsatz von Vorstand Erwin Ege, den Verein nichts kostete.